Sie sind hier: Startseite » Infos » Jahresrückblick 2012

Jahresrückblick 2012

Viktoria Schule, im März 2013

Jahresrückblick 2012
Am 7. Januar 2013 begann an der Viktoria Schule ein neues Schuljahr. Wir starteten mit zwei Kindergartengruppen sowie einer 1., 2., 3. und einer 4. Klasse mit insgesamt 158 Kindern. An der Schule sind momentan 10 Lehrpersonen, eine Köchin, ein Chauffeur, ein Gärtner und ein Wachmann angestellt.
Wenn wir auf das vergangene Jahr zurückschauen, so wird uns erst richtig bewusst, was in den letzten Monaten alles realisiert werden konnte. Dank großzügiger Unterstützung und teils aktiven Mithilfe hier in Tansania und in Europa erfreuen wir uns nun an dem, was wir erreichen konnten.
Wir freuen uns, Ihnen einen Überblick über unsere Aktivitäten im vergangenen Jahr zu geben.

Erfolgreich abgeschlossene Projekte:
Firmengründung:
-Gründung der Firma Viktoria Memorial Limited by guarantee, non-profit-oriented . Eine nicht Profit orientierte Firma mit gemeinnützigem Status. Das heisst, allfällige Gewinne werden in gemeinnützige Projekte der Firma rückinvestiert. In Zusammenhang mit der Firmengründung wurde ein Vorstand ins Leben gerufen, welcher sicherstellt, dass die Firmenziele umgesetzt werden. Die Viktoria Schule ist nun ein Projekt innerhalb der Firma.

Bauaktivitäten, Anschaffungen:
-Bau von zwei neuen Klassenzimmern (gesamt haben wir nun fünf Klassenzimmer und einen Kindergartenraum)
-Ausstattung aller Klassenzimmer mit Schränken für Unterrichtsmaterialien
-Bau eines Werkstatt- und Lagerraumes für die fortlaufenden Bauarbeiten und den betriebswirtschaftlichen Unterhalt
-Vergrösserung der Küche und des Vorratsraums
-Anschaffung von sämtlichen benötigten Schulbüchern
-Ausbau/Ausstattung des Spiel- und Sportplatzes mit Fussballtoren, Volleyballnetze und Basketballkörben
-Verbesserung der Wasserversorgung durch den Kauf von zwei zusätzlichen 5'000 Liter Tanks sowie Anschaffung eines zusätzlichen Trinkwasserfilters
-Installation von drei Solarpanels zur Stromversorgung für Computer, Kopierer und die nächtliche Sicherheitsbeleuchtung
-Aufbau des Schulgartens, Bepflanzung des Schulareals mit vielen weiteren Bäumen und Büschen, Ernte von eigenen Kartoffeln und Bananen
-Sportbekleidung für fast alle Kinder
-Erweiterung des Montessori-Spielmaterials für den Kindergarten, welcher nun den Namen Muhaimali (gemütliches Heim) erhalten hat

Patenschaften:
-Erneuter Zuwachs von Patenschaften um neun Kinder (gesamt 44)

Herausforderungen:
In den vergangenen Monaten gab es natürlich auch einige Herausforderungen, die uns neben der normalen Arbeit auf Trab hielten. Angefangen beim Schulbus, welcher des Öfteren morgens um 6 angeschoben werden musste, bis zu Dieben, die nachts versuchten die Solarpanels zu stehlen, falschen Steuerbeamten und gefälschten Lehrerdiplomen bis hin zu 7'000 Liter Wasser, die sich über Nacht in Luft auflösten, gab es einiges, das uns beschäftigt hielt. Leider war auch unser erster Versuch auf unserem Grundstück nach Wasser zu bohren, trotz positiver Voruntersuchungen, nicht erfolgreich.
Im Nachhinein können wir sagen: Wir haben viel daraus gelernt. Diese positive Tatsache und all die erfolgreich abgeschlossenen Projekte lassen uns deshalb auf ein reich beschenktes Jahr zurückschauen.

Geplante und bereits injizierte Projekte für das Jahr 2013/14:

-Zusätzliche Klassenzimmer und einen zweiten Kindergartenraum aufgrund der stetig steigenden Schülerzahl
-Grösseres Lehrer/innenzimmer, da das jetzige aus allen Nähten platzt
-Erwerb eines zweiten Schulbusses, bedingt durch die stetig steigende Kinderzahl
-Eine Mehrzweckhalle für die Mittagsverpflegung und für Weiterbildungen und Veranstaltungen für die Dorfgemeinschaft
-Weiterbildung für die Lehrerschaft
-Anstellung von weiteren Lehrpersonen und anderem Personal
-Weitere Erdbohrungen zur Trinkwassergewinnung
-Erwerb von Computern für den Unterricht
-Stromversorgung der gesamten Schule durch das öffentliche Stromnetz
-Umzäunung des Schulareals
-Bau von Unterkünften für ausländische Freiwillige und für Lehrpersonen
-Gründung des Vereins Freunde der Viktoria Schule diese konnte Anfang dieses Jahr bereits als eines der grossen Ziele für das Jahr 2013 umgesetzt werden

Wir sind motiviert, weitere Energie und Herzblut in die Viktoria Schule zu investieren und uns den neuen Herausforderungen zu stellen. Weitere wichtige Meilensteine in unserem Schulprojekt und in der Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft möchten wir erreichen, um unseren Schülerinnen und Schülern und allen Angestellten die bestmögliche Ausbildung bzw. Infrastruktur zu ermöglichen.

Für die Realisierung dieser Projekte hoffen wir auch weiterhin auf vielfältige Unterstützung und Mithilfe.