Sie sind hier: Startseite » Blog

Blog

Dienstag, 23. Dezember 2014
Baum-Pflanz-Aktion / Tree-Planting-Projekt 24./25. Nov 2014

Am Montag den 24. November hat die ganze Schule eine Baum-Pflanz-Aktion durchgeführt. Alle Schüler, bis auf Standard 4, die kurz vor ihren National Exams standen, waren vom Unterricht befreit und gemeinsam mit dem Kollegium haben wir 70 Bäume über dem ganzen Schulgelände verteilt gepflanzt. Zunächst haben die Lehrer, teilweise unterstützt von Kindern aus den älteren Klassenstufen, Löcher in den Boden gegraben. Die Kinder haben dann die Bäume gepflanzt, gewässert und mit frischer, nährstoffreicher Erde bedeckt. Dabei haben sie auch gelernt, welchen Baum sie gerade pflanzen, welches zumeist Obstbäume wie z.B. Mango-, Maracuja-, Papaya-, Avocado- oder Zitronenbäume waren. Außerdem haben sie gelernt, warum es wichtig ist, Bäume zu pflanzen und zu schützen. Sie haben auch ein bekanntes tansanisches Lied gelernt, in dem es darum geht, zusammen Bäume zu pflanzen. Trotz gelegentlicher Regenschauer war die Aktion insgesamt erfolgreiche und Lehrer und Schüler hatten viel Spaß.

Jetzt werden unsere Bäume im Baumzähler der von der UN unterstützten Organisation Plant-for-the-Planet registriert.
http://www.plant-for-the-planet.org/de/startseite

Monday, November 24th the whole school conducted a tree-planting project. All students except of Standard 4 who needed to study for their National Exams did not have any classes. Together with the whole staff we planted about 70 trees all over the school compound. First, the teachers, supported by some fifth grade students, dig holes in the ground. Then the children planted and watered the trees and put some fresh, nutritious soil on them. They learned which tree they were planting which was mostly fruit trees like mango, passion fruit, papaya, avocado and lemon trees. They also learned how important it is to protect and plant trees. Additionally they sung a famous Tanzanian song about planting trees. Apart from some rain in between, the project was very successful and teachers and children had a lot of fun. our trees are going to be registered on the tree-counter of the organization “Plant-for-the-Planet”, which is UN-supported.
http://www.plant-for-the-planet.org/de/startseite

Donnerstag, 16. Juni 2011
Wapendwa rafiki wa Shule ya Viktoria na wana Muziki

Liebe Freunde der Viktoria Schule und der Musik
Am Samstag, den 18. Juni 2011 ab 16 Uhr verwandelt die Musikschule Liechtenstein das Dorfzentrum Gamprin in eine grosse Konzertbühne (www.musikschule.li) An diesem Anlass werden jeweils Spenden gesammelt. Es freut uns sehr, dass die Musikschule dieses Jahr die Spendeneinnahmen der Viktoria Schule zukommen lassen möchte. Die Spenden werden für den Kauf von Schulbüchern verwendet werden und je nach Betrag auch für Spielgeräte für unserem Spielplatz und einen Anteil für Regenrinnen und Wassertanks, um das Regenwasser sammeln zu können.\Marafiki wana muziki - geniesst dieses Fest und besucht uns am Stand der Viktoria Schule. Es gibt Bilder und Informationen über das Projekt und für die ganz Schnellen gibt es feines Zitronengras und Pfeffer aus Tansania zum Mitnehmen. Die Bildcollagen, welche meine Schwester Marianne, die Gotta der Viktoria Schule, extra für diesen Anlass zusammengestellt hat, könnt ihr auch auf dieser Webseite unter „Fotos“ anschauen.\aber auch noch ein paar Habari = Neuigkeiten von der Schule und vom Leben\kujenga darasa la chekechea – der Kindergartenbau hat begonnen\Vor sieben Wochen konnten wir, dank grosszügiger Spenden, mit dem Bau des Kindergartens beginnen und wenn alles weiterhin so gut läuft, können die Kindergartenkinder in vier Wochen bereits einziehen. Ohne Unterkellerung und Isolation baut sich’s eindeutig viel schneller.\la shule yetu – unser Schulbus\Unser schöner, gelber Schulbus ist nun fahrtüchtig und seit einer Woche können die Kinder, welche von weiter her kommen, nun mit einem sicheren Fahrzeug zur Schule fahren. \shule – Schulsegnung\Am Sonntag, den 5. Juni sind wir mit Pfarrer Raymond Manyanga, ein paar Freunden von INTERTEAM (www.interteam.ch) und ihren Kindern im Schulbus zur Schule gefahren. Es wurde gesungen und gelacht – es war wie auf einer Schulreise. An der Schule angelangt, segnete Pfarrer Manyanga während einer kleinen Zeremonie die Schule. Es war ein schöner, gemütlicher Nachmittag und wir freuen uns, dass die Schule nun gesegnet und eingeweiht ist. Zur Einweihung bekamen wir einen Apfelbaum und eine Trommel geschenkt.\kutoka Liechtenstein - Besuch aus Liechtenstein\Eine besondere Freude war für uns der Besuch von meiner Schwester Marianne, ihrem Partner Fredi und seinen Eltern Tina und Fred Äbi. Wir haben ein paar schöne Tage verbracht und es hat sehr gut getan, sie ein wenig an meinem Leben in Tansania teilhaben zu lassen. \Ujenzi wa vyoo vipya – neue Toilettenzwei herzigen Plumpsklo werden nun bald durch 12 Toiletten mit Wasserspülung ergänzt. \mpya – ein neues Büroände werden rausgerissen, die von Termiten zerfressenen Fenster ersetzt, alles bekommt einen neuen Anstrich und schon bald kann sich unser Büro wirklich Büro nennen! \– du!\Gestern hat mich auf der Strasse ein Junge angerempelt. Auf alles gefasst, habe ich gleich meine Tasche angeschaut und tatsächlich hatte er mit einem Messer meine Tasche aufgeschlitzt. Ich bin heute noch erstaunt über meine Reaktion - ich habe mich umgedreht und „wewe-du“ schreiend ihm einen heftigen Tritt in den Hintern versetzt. Er hat mich ganz verdattert angeschaut und ist weitergelaufen. Da nichts aus meiner Tasche herausgefallen war, was er hätte mitnehmen können, habe ich ihn davonlaufen lassen. Noch mal gut gegangen!\wünsche ich euch einen wunderschönen Sommer und lasse euch herzlich grüssen aus dem allsommerlichen Tansania

Johanna mit Switbert

Freitag, 25. Februar 2011
Newsletter Februar 2011

Liebe Freunde der Viktoria Schule

An der Viktoria Schule unter einem Mangobaum sitzend, geniesse ich die Ruhe und die Zeit, um Euch über die Ereignisse der letzten Wochen zu berichten. \Nach den vielen Gesprächen mit Euch, bin ich voller Tatendrang nach Tansania zurückgekehrt. Für Eure motivierenden Worte und Eure Unterstützung möchte ich ganz herzlich danken. Meine Ankunft in Mwanza war schön. Im Speziellen auch zu sehen, wie viel Switbert während meiner Abwesenheit bereits wieder umsetzen konnte an der Viktoria Schule.\Im Jugend- und Frauenzentrum Nyashana hatte ich einen guten Wieder-Einstieg. Es zeigten sich die ersten Früchte der Aufbauarbeit des letzen Jahres. Alle hatten ihre Pflichten während meiner Abwesenheit gut erfüllt. Es war berührend zu spüren, wie stolz sie über ihre Eigenständigkeit waren und auch wie sie sich über meine Rückkehr freuten.\An der Viktoria Schule war die grösste Freude, zu erfahren, dass wir 76 neue Anmeldungen haben. Im Ganzen haben wir nun 51 Kindergartenkinder, 28 Erstklässler und 13 Zweitklässler!!! Von diesen insgesamt 92 Kindern werden 20 von Pateneltern unterstützt. Durch die grosse Anzahl an Kindergartenkindern, werden wir nun zuerst einen Kindergarten bauen und erst später ein weiteres Klassenzimmer. Die angenehme, ruhige und geschäftige Atmosphäre in den Klassenzimmern, das Lachen auf dem Spielplatz, der Eifer beim Fussballspielen und die Herzlichkeit der Lehrer, gaben mir ein sehr gutes Gefühl bei meinem ersten Besuch an der Schule. In solchen Momenten bin ich glücklich und dankbar über die Möglichkeit, die Switbert und ich durch die Schule haben: Kindern eine gute Schulbildung in einer guten Atmosphäre zu ermöglichen. Dies nicht zuletzt Dank Eurer Unterstützung! Als ich dann noch das schöne neue und das renovierte Klassenzimmer sah, freute ich mich noch mehr. \Wie überall auf der Welt war nicht alles nur wunderbar. Nach meiner ersten Euphorie stellte sich der Alltag bald ein und die so wunderbaren kleinen und grossen, meist unerwarteten Zufälle und Ereignisse begannen sich zu zeigen. Hier nur ein Bespiel dazu: Unser „Mlinzi“ (Nachtwächter) kam immer wieder zu spät zur Arbeit und einmal sogar erst um vier Uhr morgens und dazu noch betrunken. Dies mit der Begründung - er habe seinem Schwager helfen müssen, sein „verdlaufenes Ngurue“ (Schwein) zu suchen und sie hätten es einfach nicht gefunden. \Es gäbe noch viel zu erzählen, doch für dieses Mal ende ich hier und freue mich, Euch diesen Bericht nun zu schicken und vielleicht einmal von Euch zu hören. \Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute!\Liebe Grüsse \Johanna

Montag, 17. Januar 2011
Asanteni sana - herzlichen Dank!

Im Namen aller Menschen, welche in Nyashana und an der Viktoria Schule ein- und ausgehen, möchte ich mich ganz herzlich bedanken für Euer Interesse am gestrigen Vortrag über Tansania und für Eure sehr grosszügigen Spenden. Die eine Hälfte der insgesamt 2'590.- Fr. werde ich im Jugend- und Frauenzentrum für Primarschulbücher für die Bibliothek verwenden sowie für einen Aussensitzplatz. Die andere Hälfte wird an der Viktoria Schule für den Bau eines weiteren Schulzimmers eingesetzt werden.

Asanteni sana - vielen herzlichen Dank!

Johanna Sele

Donnerstag, 13. Januar 2011
Super Seite!

Herzlichen Dank an Urban, der uns diese Seite ermöglicht hat und einrichtete! Safi sana!